Ehemalige ‚Höhere Bürgerschule‘

Das zweigeschossige Gebäude und seine rückwärtigen Ökonomiegebäude in der Freitagsgasse wurden um 1810 von Franz Joseph Kaul erbaut.

1818 wurde das Gebäude von der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde erkauft. Sie nutzte es bereits als Schulhaus. Von 1843 bis 1877 befand sich hier die neu gegründete ‚Höhere Bürgerschule‘ – unten die Schulräume und im Obergeschoss die zugehörige Lehrerwohnung. Danach fand die ‚Höhere Bürgerschule‘ im Neubau auf dem alten Friedhof (heute Carl-Orff-Schule) ihren Platz.

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein