Ferdinand-Adolf-Kehrer-Haus

Am 25. September 1881 führte Prof. Ferdinand Adolf Kehrer, Direktor der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg, bei einer Meckesheimerin den ersten konservativen klassischen Kaiserschnitt durch. Kehrer gilt als "Vater" der modernen Kaiserschnittmethode, bei der die Gebärmutter nicht wie bis dahin üblich von oben nach unten, sondern quer aufgeschnitten wurde.

Diese Operationsmethode wandte Kehrer erstmals in diesem Haus in Meckesheim bei der 28-jährigen Emelie Schlusser an. Mutter und Kind waren nach der einstündigen Operation wohlauf und erreichten beide ein hohes Alter.

Die Kaiserschnittmethode des Gynäkologie-Professors senkte die Müttersterblichkeit von 80% auf 0,1%.

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein